Impressionen vom Voltigieren

Voltigieren - was ist das?

 

Voltigieren ist ein vielseitiger und sehr ästhetischer Sport, bei dem sowohl Fertigkeiten im Umgang mit dem Pferd, als auch Übungen im tänzerischen und turnerischen Bereich erlernt werden.

 

Voltigieren ist eine vergleichsweise kostengünstige Pferdesportart, die allen Bevölkerungsschichten offen steht und schon in jüngsten Jahren ausgeübt werden kann. Hier wird das Interesse junger Menschen am Pferd mit einer vielseitigen Bewegungserziehung und der Förderung sozialer Kompetenzen verbunden.

Als Grundvoraussetzung des Voltigierens gilt das abgestimmte Zusammenspiel zwischen Longenführer, Pferd und Voltigierer, denn sie bilden in diesem Sport eine Einheit und beeinflussen sich gegenseitig unmittelbar.

In den Gangarten Schritt, Trab oder Galopp turnen ein bis drei Voltigierer gleichzeitig auf und an dem Pferd. In der Regel bestehen Anfängergruppen aus sechs bis acht Jungen und Mädchen, die sich in etwa auf demselben Leistungsstand befinden.

Voltigieren wird oft als Grundschulung in der reiterlichen Ausbildung angewendet. Der Reitschüler lernt und übt dabei, ohne das Pferd selbst "lenken" zu müssen, einen korrekten Sitz, ein dynamisches Gleichgewicht und eine losgelassene Haltung. Durch die Grundübungen des Voltigierens macht er sich mit dem Pferd als Partner vertraut und lernt sich darauf frei zu bewegen, sowie einen sicheren Auf- und Abgang und schonendes Fallen.

Das breitensportliche Voltigieren kann als Einstieg in den Reitsport genutzt werden, bietet jedoch auch eine gute Vorbereitung auf den Turniersport. Bei entsprechendem Leistungsstand kann Voltigieren wettkampfmäßig in den verschiedenen Leistungsklassen betrieben werden.

Voltigieren - positive Effekte

 

Voltigieren hat viele positive Effekte

Der Voltigiersport wirkt sich positiv auf die Entwicklung junger Menschen aus. Die körperlichen und motorischen Fähigkeiten vor allem Haltung, Rhythmus, Gleichgewichtssinn und Konzentration werden geschult.

 

Voltigieren ist aber viel mehr- ein toller Mannschaftssport für Kinder und Jugendliche, der die Sportler nicht nur sportlich miteinander verbindet. Die Kinder und Jugendlichen werden durch die Gruppenbildung auch untereinander in ihrem Sozialverhalten geschult.

Positive Effekte sind somit auch die Förderung der Entwicklung sozialer Kompetenzen, wie Teamgeist, Einfühlungsvermögen, Vertrauen, Gemeinschaftssinn und Selbstständigkeit.

Ein weiterer therapeutischer Effekt im Bezug auf körperliche und auch psychische Erscheinungen ist, dass die Kinder und Jugendlichen ganz nebenbei vom Fernseher bzw. "von der Straße oder aus der Disco" in die Reithallen zu den Gymnastikschuhen geführt werden. Denn ein guter Voltigierer ist auch immer ein guter Turner und Tänzer. Dies sollte in der heutigen Zeit nicht unbeachtet bleiben.

Zudem wird der Kontakt unserer Kinder und der Jugend zum Pferd und damit auch zur Natur erhalten oder wieder hergestellt. Die vermittelte Harmonie zwischen Mensch, Sportkamerad Pferd und der Natur spielt hierbei eine wichtige Rolle.

Das klassische Voltigieren ruht zur Zeit.

Als Alternative bieten wir an:

   

                         Die "Schleppinis"

 

 

 

Ab Mai 2018 bieten wir für unsere Kleinsten einen auf das Alter Ihrer Kinder speziell abgestimmten Kombinationsunterricht aus

 

- kindgerechtem Umgang mit dem Pferd,

- Bewegung auf und neben dem Pferd, 

-  sowie speziell auf Kinder zugeschnittene theoretische   

   Einheinten rund um das Thema Pferd 

 

durch eine Fachkraft an.

 

So wird Ihr Kind spielerisch, aber kompetent, an den Umgang mit dem Pferd und an das Reiten herangeführt.

 

 

Nähere Infos bei Sabine Behrendt und Ute Bremer